Preußisches Bleisatz-Magazin
Messer raus

Merkel dankt den Russen für unsere Befreiung 2.741 views 1

Anläßlich der Militärparade in Moskau zum Gedenken des Sieges über Deutschland im Zweiten Weltkrieg bedankte sich Frau Bundeskanzerin Angela Merkel bei den Russen für unsere Befreiung und versicherte, daß wir Deutschen unsere Befreier nie vergessen werden. Quelle

Ich verstehe durchaus, wenn sich ein Jude bei der Roten Armee für seine Befreiung aus einem der Vernichtungslager bedankt. Oder ein anderes Opfer des Nationalsozialismus. Ich verstehe jedoch nicht, für was sich die Deutschen bei der Roten Armee bedanken sollten. Indem Frau Merkel sich für unsere Befreiung bedankt, stilisiert sie uns Deutsche zu Opfern, stellt uns auf eine Stufe mit den Insassen der KL. Und das ist zu einfach, kann nicht funktionieren.

Die Rote Armee duldete Vergewaltigungen deutscher Frauen und Mädch als Massenphänomen.  Wir haben angefangen mit den Untaten? Joh, ich weiß. Demach müßten wir dann das Verbrechen eines jeden Kriminellen mit einer ebensolchen Untat rächen und das wäre dann in Ordnung? Man kann Unrecht nicht gegeneinander aufrechnen. Man muß ein jedes Verbrechen als solches benennen dürfen. Wäre dem nicht so, stünden wir auf derselben Stufe wie die Nationalsozialisten.

Die Rote Arme nahm uns Ostdeutschland, sie besetzte Mitteldeutschland. Stalin schickte Hunderttausende Deutsche in die sibirischen Lager. Befreier? «Wehe den Besiegten» wäre wohl korrekter, als von Befreiung zu sprechen. Wie kann man sich nur so entblöden, als Besiegter einer Parade der Sieger freiwillig beizuwohnen und sich auch noch für deren Sieg zu bedanken?

  1. Kommentar by Klopfleisch — 9. Juni 2014 @ 11:20

    Ich wollte es nicht glauben, daß Freu Merkel sich für die Befreiung bedankte,
    Ich habe noch die „Katzen-Schreie“ der vergewaltigten Frauen im Ohr, (..Stalin : nehmt Euch die Deutschen Frauen als Euer Recht „),zig-Tausende kamen so zu Tode.Ich habe gesehen, wie sie Menschen zu Tode schleiften, indem sie diese an Ihre Jeeps banden und durch die Dorfstraße fuhren (Hohenleipisch, MUNA). Ich habe die Leichenberge und die toten Tiere in Dresden noch in Erinnerung (Engländer, Ameerikaner). Ich habe von Verwandten aus Schlesien furchtbarste Massenverbrechen in den Ostgebieten erzählt bekommen (siehe Archive…). Jüngst das letzte Massaker vor der Marienburg in Ostpreußen bekannt geworden (ca. 1000 oder mehr entkleidete Opfer von Frauen und Kinder mit teilweisen Kopfschüssen … damals Frau Merkel = lapidar, Kriegsfolge. – Einer der größten Massenmörder neben Hitler – Stalin – brachte uns die Freiheit (aber erst mal Vergeltungen , Verhaftungen, Folterungen, Massvernichtung u. Deportation,Unterdrückung – und Massenvertreibungen mit nur ebenmal ca.1,5 Millionen Flüchtlinge dabei zu Tode gekommen (beraubt, gefoltert, gedemütigt, erschlagen verschleppt).
    Auf dem Rücken Millionen toter tapferster Soldaten und Millionen unschuldiger Zivilisten – welche gezielt durch Bomber ermordet werden sollten und wurden (Swinemünde,Dresden u.u.u.) von“ Befreiung und Dankbarkeit “ zu reden, sowie keine Kränze an deutschen Soldaten Friedhöfen nieder zulegen – daß ist typische DDR – Polemik, Kriechertum – . CDU – Frau Merkel – das war`s wohl. – Manchmal sollte man besser nichts sagen.-
    Zum Schluß.: Politiker – damals hießen diese „Nazis“, haben das deutsche Volk geopfert – jedes Volk ist verführbar. Wir haben das Recht und die Pflicht unsere Opfer gebührend zu betrauern. – Es ist die Pflicht der Politiker, sich für Verbrechen zu entschuldigen, das sollte auch für die damaligen Kriegsgegner gelten.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL