Preußisches Bleisatz-Magazin

Merkel dankt den Russen für unsere Befreiung 0

Messer raus

Anläßlich der Militärparade in Moskau zum Gedenken des Sieges über Deutschland im Zweiten Weltkrieg bedankte sich Frau Bundeskanzerin Angela Merkel bei den Russen für unsere Befreiung und versicherte, daß wir Deutschen unsere Befreier nie vergessen werden. Quelle Ich verstehe durchaus, wenn sich ein Jude bei der Roten Armee für seine Befreiung aus einem der Vernichtungslager bedankt. Oder ein anderes Opfer des Nationalsozialismus. Ich verstehe jedoch nicht, für was sich die Deutschen bei der Roten Armee bedanken sollten. Indem Frau Merkel sich für unsere Befreiung bedankt, stilisiert sie uns Deutsche zu Opfern, stellt uns auf eine Stufe mit den Insassen der ... Weiterlesen

Landtagswahl NRW 2010 — Rosinenmürbchen 0

Messer raus

Oh, Mann... lecker... Ich liebe diesen frischen, zarten, saftigen und süßen Mürbchenteig. Die Rosinen darin, die beim Draufbeißen die Geschmacksknospen im Rachen wie mit Ambrosia umnebeln «Nimm mich, beiß mich, mach mich fertig». Bestrichen mit «guter Butter», wie es in meiner Kindheit hieß, weil es die nur sonntags gab und eigentlich nur für Mutters Frühstücksstuten. Vater machte sich nichts aus Süßem und die beiden großen Schwestern lagen sonntags bis Mittags im Bett. An den Sonntagmorgenden gehörte Mutter mir allein. Und klar gab sie mir etwas ab von ihrem Frühstück — so etwas prägt offensichtlich für's Leben. 'S gibt schlimmeres. Dazu ... Weiterlesen

Lassen Sie uns die Gretchenfrage stellen 0

Messer raus

Wenn im politischen Geschehene ein unerwartetes Ereignis eintritt, ein Problem oder auch eine Problemlösung, die offensichtlich erscheint, dann stellen Sie sich bitte immer als erstes die Frage: «Wem nutzt das?» Daß und warum Griechenland größtmöglich denkbare wirtschaftliche Probleme hat, ist bekannt. Auch deren Vorgeschichte, die die Entwicklung zur heutigen Situation logisch erscheinen läßt. Darauf weisen in den letzten Tagen gehäuft Politiker hin, die bei der Einführung des Euro keine Einwände gegen Griechenland erhoben und aktiv zustimmten, Hellas in die Euro-Länder einzubeziehen. Ähnlich häufig hört man dieselben oder auch andere Politiker in den diversen Gesprächsrunden sagen, daß man doch nun bitte nicht ... Weiterlesen

Bald Insolvenzrecht für Nationen 1

Messer raus

Herr Finanzminister Schäuble schlägt vor, ein «geordnetes Verfahren beim Bankrott von EU-Staaten möglich zu machen». Der Gedanke ist nur konsequent, firmiert doch die Bundesrepublik Deutschland schon seit 1990 als BRD GmbH. Wir kommen nun also in eine Phase der Entwicklung, die man ohne Polemik als die beginnende Agonie der Nationalstaaten in der Europäischen Union bezeichnen kann. Die Polemik ist hier schlicht überflüssig, denn die Ziele des BRD-Systems waren nie geheim, wurden gern und häufig vorgetragen. Die Nationalstaaten, die, wie als erster Griechenland, bankrott ist, wird bald von einem europäischen Insolvenzgericht abgewickelt werden. Eine Insolvenz eröffnet, wird selbstverständlich nur, wenn genug Masse ... Weiterlesen

17. Mai 2011: Offener Brief an Fränkie, unseren Falli 7

Messer raus

Es ist schon in Ordnung, wenn Du jetzt Fränkie genannt werden willst und nicht mehr auf Frank hören magst, den Namen, auf den Du getauft bist. Aber an die Ami-Schreibweise, mit der Du Deine Briefe unterschreibst, mag ich mich nicht mehr gewöhnen. Dein Bruder Maik — Gott hab' ihn selig — hat ja auch so einen Ami-Namen. Deine Mutter mochte dessen Klang, warum, weiß ich nicht. Mir war's recht, wie alles, was Deine Mutter so an Ideen ausgebrütet hat in den letzten 30 Jahren. Stört ja niemanden. Und in der deutschen Schreibweise weiß jeder, wie man's ausspricht. Du bist also nach ... Weiterlesen

NRW-Landtagswahl — Pest oder Cholera? 1

Messer raus

Am 9. Mai 2010 findet die Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland der BRD statt — und wetten: Immer weniger gehen hin. Wie das wohl kommt? Ja, ja, die Politikverdrossenheit. Und das trotz der intensiven Appelle der Politiker-Mischpoche der BRD. Ist der Begriff «Mischpoche», der übrigens aus dem Rotwelsch stammt und immer abwertend gemeint ist, schon als Volksverhetzung wertbar? Bosche moj, bosche moj, wie Anna Seminovich sagen würde http://www.youtube.com/watch?v=sdVLe6AOxLk Das heißt übrigens «Mein Gott» und ist als erstaunter Ausruf zu werten. Ein sehr treffender Titel für das Liedchen, das Anna da singt, nicht wahr? Bei dieser Wahl gibt es nun eine Neuerung, die ... Weiterlesen

Ein junges Volk steht auf zum Sturm bereit… 4

Messer raus

Die Stadt summt wie ein Bienenkorb. Aus allen Richtungen eilen Menschentrauben ins Zentrum — zu Fuß und in allen nur denkbaren Gefährten. Meine Gruppe fährt auf der Ladefläche eines Lkw mit. Die meisten von uns stehen auf der offenen Ladefläche, halten sich an den Metallverstrebungen fest, über die sonst die Persenning gestrafft wird. Die Atmosphäre ist aufgeheizt. Überall sieht man Transparente und Fahnen. Wir führen das Schwarz der Revolution mit uns. Es sind zumeist junge Männer und Frauen, die sich gegenseitig zurufen, manche singen. Im Vorbeifahren höre ich nur Wortfetzen, kann sie nicht identifizieren. Auch auf meinem Wagen singen sie ... Weiterlesen

«Panzer vor», marsch, marsch! 3

Messer raus

Jede Armeeführung unserer heutigen Welt gibt zu, daß eine mit modernster Waffentechnik ausgerüstete Besatzungstruppe in einem ihr feindlich gegenüberstehenden Land nur sehr schlechte, langfristig gar keine Chance hat, sofern ihr eine zu allem entschlossene, im besetzten Land beheimatete Widerstandsgruppe entgegenstellt, die ihre Strategie konsequent — zwangsläufig, da ohne Alternative — nach dem Prinzip der asymmetrischen Kriegsführung ausrichtet. Man kann es auch mit Mao Tse-tung formulieren: «Der Revolutionär muss sich in den Volksmassen bewegen, wie ein Fisch im Wasser.» Ist es en vogue, Mao Tse-tung zu zitieren, einen der größten Menschenschlächter, den dieser Erdball je gesehen hat? Ja, natürlich. Denn faktisch ... Weiterlesen

«Ihr Opfer darf nicht vergebens gewesen sein.» 7

Messer raus

Nun sind sie begraben, die drei Bundeswehrsoldaten, die im Kampf gegen die Taliban in Afghanistan «für Deutschland fielen. Ihr Opfer darf nicht vergebens gewesen sein.». So sprach Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel im Verlauf ihrer Trauerrede am Grab der Kameraden. Und mir gehen diese Sätze nicht aus dem Kopf. Betrachten wir doch einmal, wie die Medienlandschaft, die «4. Gewalt in der BRD», das Vorgehen der Frau Bundeskanzlerin kommentiert. Hierbei ist mir aufgefallen, daß sehr häufig darauf hingewiesen wird, daß Frau M. ihren Urlaub unterbrochen hat, um ihre Trauerrede zu halten. Das scheint belegen zu sollen, wie wichtig ihr der Vorgang ist. Nun ... Weiterlesen

Alles Lüge. Wie Angela M. & Co. die Wahrheit verbiegen 3

Messer raus

Die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Angela Merkel, nennt den Angriff der Taliban auf eine Patrouille der Bundeswehr in Afghanistan verabscheuungswürdig. Sie spricht von einer heimtückischen Tat, sagt, der feige Angriff sei wegen des Termins am Karfreitag eine bewußte Verhöhnung unserer westlichen Kultur. Sie erwähnt, daß die Taliban die Zivilbevölkerung als Schutzschild genutzt habe, so sei der Einsatz schwerer Waffen nicht möglich gewesen. Ich glaube, die Dame übersieht nicht nur einige Fakten, sondern sie glaubt offenbar der Propaganda, die auch in ihrem Namen verbreitet wird. Ob es uns nun gefällt oder nicht: Afghanistan ist nicht unser Land, es ist das Land der Afghanen, ... Weiterlesen

« Newer PostsOlder Posts »