Preußisches Bleisatz-Magazin
Gastbeitrag

Meine Freundin hat eine Affäre 2.074 views 0

Diesen Gastbeitrag hat Lara mir überlassen, der ich dafür herzlich danke.

—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.—.

Mit einem verheirateten Mann.
Sie sehen sich jeden Tag im Büro.
Manchmal vergnügen sie sich während der Mittagspause in ihrer Wohnung.
Aber meist ist er ein Arschloch, sagt sie. Oder hat keine Zeit.
Was auf das gleiche hinausläuft.

Ich kriege abends am Telefon alles ausführlich erzählt.
Ihr zuliebe bin ich sogar Komplizin.
Denke mir engagiert Sachen aus,
wie wir seine Frau um die Ecke bringen.
Noch vor’m Eintreffen der Polizei wird er 100 Pro
mit seinem Kram vor ihrer Türe stehen.

So weit, so lustig. Aber nur für mich.
Denn sie muss dann meist fürchterlich heulen.
Und leider hat mein Telefon so kleine Löcher.
Oben und unten. Wo man reinhört und wo man spricht.

Wenn mir also das Wasser dann bis zum Halse steht,
steige ich mit nackten Füßen seufzend in die Gummistiefel,
wate zum Auto und werfe die Bootsmotoren an.

Drei Stunden brauche ich, bisher war ich immer
eine halbe Stunde schneller als die Sintflut.
Wäre doch gelacht!

Bei ihr bauen wir ein Floß auf dem Teppich.
In der Nähe der Heizung, ­ein bisschen Luxus muss sein.
Ich ziehe ihr die salzigen Klamotten aus und küsse sie auf den Hals.
Dann fängt sie an zu kichern, so dass das Floß schwankt.
Ich muss sie jedes Mal ermahnen.

Und so liegen wir ganz ruhig da.
Schließen die Augen und beschwören gemeinsam den neuen Tag herauf.
Ganz friedlich. Der Wind weht sanft.
Es ist dunkel und weit und breit kein Land, kein Mann und keine Maus.
Zum Glück.

Am Morgen fahre ich heim und sie geht ins Büro.
Sie hat Sehnsucht nach ihrem Typen.
Heute Abend werde ich hören wie’s war.
Am Telefon.

Status Quo — Break The Rules
.

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL