Preußisches Bleisatz-Magazin
Satire

Mein Bruder im Geiste, der weinende Nordkoreaner 2.202 views 3

Im WM 2010-Spiel Nordkorea gegen Brasilien gestern Abend geschah gar seltsames. Der Moderator befleißigte sich, wie nicht anders zu erwarten, einiger hämischer Sprüche über das nordkoreanische Regime, sprach von der Kasernierung der Spieler, von den paar eingekauften Fans aus Rot-China und der Erwartungshaltung des Diktators Kim Il Sung an das nordkoreanische Team.

Aber was schlugen sich diese kleinen Bastarde tapfer gegen die Brasilianer, die völlig lustlos den Ball hin- und herschoben, statt, wie die Deutsche Mannschaft einige Tage zuvor gegen Australien, einen ähnlich schwachen Gegner, die Gelegenheit zu nutzen und das Publikum mit  fußballerischem Können zu verzaubern.

Schnell griff das David-Goliath-Syndrom, von dem selbst der Hardcore-Demokrat-Moderator erfaßt wurde. Ja, natürlich: Ein Schurkenstaat kann kein Fußball spielen können, kann nicht Sympathie erwecken. Das ist schon nachvollziehbar. Selbst das Trööt-Trööt der Vuvuzelas klang wie eine Aufforderung an Kim Il Sung «Freiheit für Nordkorea.». Meine Tochter kommentierte nach dem Spiel: «Jetzt werden die alle erschossen, wenn sie nach Hause kommen.»

Am meisten beeindruckt hat mich dieser Nordkoreaner, der beim Abspielen seiner   Nationalhymne begann, hemmungslos zu weinen. Er schluchzte vor sich hin, es riß ihm den Oberkörper nach links und rechts — seine Kameraden schauten stur geradeaus, sangen mit voller Inbrunst. Eine herrliche Inszenierung.

Leider weiß ich nicht mehr, wie der Mann hieß. Wer kann sich solche Namen merken? Und bei diesen kleinen Asiaten sieht ja eh einer aus wie der andere. Aber ich möchte dem Weinenden Nordkoreaner ein Denkmal setzen und widme ihm deshalb dieses Lied. Junge, ich verstehe Dich. Und ich wünschte, ich könnte mich auch so wie Du ins Entsetzen fallen lassen und hemmungslos weinen!

Ach ja: Das Spiel endete 2:1 für Brasilien.

  1. Kommentar by Lara — 16. Juni 2010 @ 11:06

    Jong Tae-se heißt dein Bruder.

    http://www.sueddeutsche.de/sport/neue-wm-helden-jong-tae-se-fuer-diktator-und-vaterland-1.954304

  2. Kommentar by Preuße — 16. Juni 2010 @ 15:41

    Ja! Jetzt schließt sich der Kreis. Alles fließt!!!
    Der Mann spielt als Profi für Kawasaki in Japan.
    Und somit kann ich Euch die beiden erotischsten Stimmen Deutschlands vorstellen:
    Inga und Annette Humpe http://www.youtube.com/watch?v=wRXboJND7UQ

  3. Kommentar by Lara — 16. Juni 2010 @ 17:35

    🙂

    Und wer dann noch wissen will, was Baumkuchen mit Japan
    und Sushi mit Erotik zu tun hat, (oder umgekehrt?)der youtube hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=fBcfpeiM-lg

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL